Nach den deutschen Anbietern drängen immer mehr sogenannten Free-Trader in den deutschen Markt, um die Trading-Landschaft hierzulande zu disruptieren. Was einst Flatex, onvista & Co für die Präsenzbanken war, sind jetzt Trade Republic und Konsorten. Zwei weitere Anbieter, die mit kommissionsfreiem Handel werben, sind die im Ausland ansässigen und ausschließlich per App nutzbaren Anbiete BUX ZERO und Trading 212.

Nachteil ist ganz klar, dass der Trader seine persönlichen Daten an ein Unternehmen im Ausland weitergibt. Wen das nicht stört und auch mit einer zunächst eingeschränkten Wertpapierauswahl klarkommt, kann sich die beiden mal ansehen.

Zum Marktstart werben beide mit der Ausgabe einer kostenfreien Aktie. Dies gilt allerdings nur für Kunden mit Einladung. Wer Interesse hat, möge dies in den Kommentaren mit Angabe seiner Email erwähnen. Aus rechtlichen Gründen können Werbelinks nicht öffentlich platziert werden.

Von JL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.