Sell in may and go away? Nicht mit mir, auch für den Wonnemonat Mai habe ich spannende Dividendentitel entdeckt. In diesem Monat sind auch wieder REITs dabei und die Favoriten verteilen sich über mehrere Kontinente. Welche Unternehmen habe ich ausgewählt?

1. Royal KPN (WKN: 890963) Sektor: Telekommunikation | Dividendenrendite 4,6% | Land: Niederlande

Hollands größter Telekommunikationsanbieter ist verhältnismäßig unbeschadet aus dem Corona-Knick gekommen, auch wenn sich die Umsatzerlöse in den vergangen Jahren kontinuierlich reduzierten. Interessant aber ist der Titel vor allem im Hinblick auf die 5G-Weiterentwicklung, die in unserem Nachbarland unaufhaltsam voranschreitet. Zwar bietet der Konzern generell Produkte für Privatkunden im Kernmarkt Niederlande an, ist aber mit Beteiligungen in ganz Westeuropa am steigenden Datenhunger von Millionen von Endverbrauchern beteiligt. Da auch von einer weiter steigenden Nachfrage nach hyperschnellem Internet auch in der Industrie und dem Dienstleistungssektor zu erwarten ist, rechne ich  mit zukünftig anziehenden Umsätzen. Leider ist KPN kein zuverlässiger Dividendenzahler und musste in der Vergangenheit auch mal kappen.

Für eine kleine Position könnten sich Anleger interessieren, wenn sie generell Niederlande und/oder Telekommunikation untergewichtet haben und die US-Riesen meiden oder die großen NL-Zahler bereits im Depot haben.

2. New York Mortgage Trust (WKN: A0Q3R4) Sektor: REIT / Immobilien | Dividendenrendite 8,75% | Land: USA

Hier sehen wir einen der vielen US-REITs. Besonders ist hier die Tatsache, das der 2003 gegründete REIT in US-Hypothekenfinanzierungen von Ein- und Mehrfamilienhäusern und auch in Grundstücke selbst investiert. Dieser Sektor war insbesondere durch die Finanzkrise 2008 und die vielen abzuschreibenden Hypothekendarlehen in arge Schieflage geraten. Auch die Corona-Krise hat tiefe Spuren in der Bilanz hinterlassen, nachdem auch hier tausende Darlehen zur Belastung wurden. Gewinn und Umsatz sind in 2020 brutal eingebrochen, sodass sich das Board genötigt sah, die auszuschüttende Dividende um über 70% zu shreddern. Per 31.12.20 stand ein Ergebnis von -0,89$ je Aktie zu buche. Anlass zum Aufatmen gibt aber Q4, deren Ergebnis bei 0,19$ pro Anteil liegt. Im Portfolio lagen zum Jahresende mit etwas mehr als 3 MRD $ Baufinanzierungsvolumen eine leicht erhöhte Summe im Vergleich mit 2019. Obwohl das Board die größten Probleme überwunden zu haben scheint, ist eine Anhebung der Dividende auf Vorkrisenniveau eher unwahrscheinlich. Andererseits sehe ich durch die US-Stimulus-Politik sowie die Anstrengungen zur Stützung der Wirtschaft die gestiegenen Risiken in der Bonität der Kreditnehmer als rückläufig. Zudem können Zinsfantasien in den USA perspektivisch die Margen wieder nach oben treiben.

REIT-Anleger mit Risikobewusstsein sollten sich diesen kleinen REIT (mkt cap knapp 1,5 MRD EUR) durchaus mal ansehen. Der Kurs hat sich nach dem Corona-Down gut rehabilitiert und hat künftige Erfolge vorweggenommen

3. Ascendas REIT (WKN: 157700) Sektor: REIT | Dividendenrendite: 3,8% | Land: Singapur

„Singapurs erster und größter REIT“, so lautet die wenig zurückhaltende Definition der Geschäftstätigkeit von diesem Dividendenzahler aus Südostasien. Die Haupteinnahmequellen sind Geschäfts- und Industrieimmobilien in verschiedenen Ländern. Zwei Drittel des Bestandes befindet sich in Singapur selbst, ein Drittel machen die Länder USA, UK und Australien aus. Aktuell beziffert die Gesellschaft ihren Gesamtbestand auf mehr als 200 Objekte mit einem Buchwert von knapp 9 MRD EUR und einer Vermietungsquote von über 91%. Knapp 50% der vermieteten Fläche Flächen beliefen sich auf Büros, zudem entfielen jeweils rund ein Viertel auf Industrie- und Logistikgebäude.  Der Umsatz wurde auch im Krisenjahr 2020 um über 10% gesteigert, wobei Corona auch hier die Ergebnisse verhagelt hat. Hier spielte auch eine gewichtige Rolle, dass man im Zuge der Liquiditätsengpässe der Mieter auf umgerechnet rund 11 Mio. EUR Mietzahlungen verzichtet hat, um die Mietverhältnisse nicht zu gefährden. Rund 10% betrug das Minus im EBITDA gegenüber 2019. Das Board sieht auch für 2021 Unwägbarkeiten hinsichtlich der Mietzahlungen, verbreitet aber Optimismus, vor allem weil bereits ein Sechstel der Gebäude im Bestand „green financing“ zertifiziert sind. Neben dem Imagegewinn geht es hier natürlich auch um Kostensenkungen. Auch zukünftig wird sich das Unternehmen auf Immobilien in den bisherigen Akquisitionsländern fokussieren.

Auch hier ist ein Einstieg für risikoaversive Anleger eher nicht denkbar. Eine Allokation nach Asien gebündelt mit interessanter Dividendenrendite könnte aber ein Research wert sein.

4. Sonae (WKN:A0QZ4X) Sektor: Holdinggesellschaft | Dividendenrendite: 6,7% | Land: Portugal

Hinter dem etwas sperrigen Namen verbirgt sich mit rund 40.000 Mitarbeitern Portugals größter Arbeitgeber, der eine Art Gemischtwarenladen unter dem Dach der Holdinggesellschaft betreibt. Geschäftsfelder sind u.a. Mobilfunk, Lebensmittel- und Spezialeinzelhandel und Immobilienbesitz. So gehören u.a. die Malls „Loop5“ in Hessen oder „Alexa“ in Berlin genauso zum Portfolio wie weitere Objekte in Westeuropa, Südamerika und Afrika. Seit Jahren hält das Unternehmen eine kontinuierliche Dividende oder erhöht, sodass eine attraktive Rendite entsteht. Nachdem das Unternehmen nach dünnen Jahren 2017 wieder in die Gewinnzone rutschte, musste man 2020 rund 50% des 2019er Gewinns wieder abgeben, obwohl der Umsatz um 6% gesteigert wurde. Auch hier haben Corona-Einflüsse zugeschlagen. Langfristig bedeutet die breite Aufstellung aber eine gute Diversifikation.

Für mich ist Sonae der defensivste der Watchlist-Kandidaten. Die hohe Rendite speist sich vor allem daraus, dass der Kurs die Corona-Delle weit weniger weggesteckt wurde wie vergleichbare Unternehmen. Bleibt das Board beim bisherigen Ausschüttungskurs mit weiterhin stabilen bis moderat steigenden Dividenden, ist Sonae eine gute Ergänzung für’s Cash Flow Depot.

Von JL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.